Individuelle Therapie dank moderner Technik

Funktionsanalyse - Dr. Witteler Münster

Eine Funktionsanalyse kann zur kieferorthopädischen Befunderhebung, der Behandlungsvorbereitung und der Therapiekontrolle herangezogen werden. Da jeder Mensch ein individuelles Gebiss hat, unterscheidet sich auch die Lage des Kiefers im Schädel selbst sowie die Lage der Zähne zueinander. In vielen Fällen kann eine Funktionsanalyse Aufschluss geben über Kaubeschwerden, Verspannungen oder beim Anpassen eines Zahnersatzes nützlich sein. Bei Schmerzen im Kopf-, Kiefer- und Nackenbereich müssen die Ursachen gefunden und behoben werden. Auch hierfür eignet sich die Analyse des Gebissapparates, damit eine geeignete Therapie gefunden werden kann und Sie wieder beschwerdefrei sind.

Klinische Funktionsanalyse

Diese Untersuchung bildet die Grundlage für eine weitere Diagnose und eine darauffolgende Therapie. Mögliche Veränderungen werden durch Abtasten und Betrachtung ausfindig gemacht.

Anamnese

Zunächst wird abgeklärt, welche Schmerzen der Patient hat, wie heftig diese ausfallen und ob ein Zusammenhang zwischen bestimmten Faktoren und Schmerz besteht. Diese Fragen werden vom Patienten im so genannten Anamnesegespräch beantwortet und der Arzt macht sich ein erstes Bild der Beschwerden.

Bewertungen gefundener Veränderungen

Falls Veränderungen im Kieferzusammenspiel erkennbar sind und die Ursache für Schmerzen und Verspannungen in Fehlstellungen der Zähne liegen, so wird nun mit der instrumentellen Funktionsanalyse ein sehr genaues Bild des gesamten Kauapparates erstellt. Damit sorgen wir für eine individuell angepasste Therapie, die Ihre zahnärztlichen Probleme verbessert.

Instrumentelle Funktionsanalyse

In diesem Teil der Untersuchung kommen nun genau Messapparate zum Einsatz, um die Ursache für die Schmerzen zu finden.

Registrat

Ein Registrat bestimmt die genaue Lage vom Oberkiefer zum Unterkiefer und beachtet zudem die Art, wie ein Patient die Zähne zusammenbeißt, wenn er kaut. Denn viele Probleme entstehen erst beim Zubeißen.

Gesichtsbogen

Bei diesem Verfahren kann der Zahnarzt Verschiebungen der Kiefergelenke und Neigungen der Kauebene erfassen. Der Gesichtsboden misst die Position der Kiefergelenke und die Lage des Oberkiefers im Schädel. Auch Probleme bei der Rotation im Kiefer können hier erkannt werden.

Artikulator

Die bis dahin gewonnenen Daten können nun auf einen Bewegungssimulator, einen so genannten Artikulator übertragen werden. Diese Art der Analyse lässt sehr genau Rückschlüsse auf Kauverhalten, die Neigung der Zähne und das Zusammenspiel von Ober- und Unterkiefer zu. Neuer Zahnersatz kann hier erstmal am Modell getestet und falls nötig, weiter angepasst werden.

Wann ist eine Funktionsanalyse sinnvoll?

Wenn Sie mit ungeklärten Verspannungen im Kiefer- und Nackenbereich zu kämpfen haben oder Sie regelmäßig an Kopfschmerzen leiden, lohnt sich ein Besuch in unserer Zahnarztpraxis in Münster. Dank der Funktionsanalyse können wir eine individuell abgestimmte Lösung für Ihr zahnärztliches Problem finden. Prothesen werden auf Ihr Gebiss abgestimmt und Zahnspangen sowie Aufbissschienen gegen Zähneknirschen sind auf Problembereiche im Mundraum angepasst. Auch bei eingeschränkter Bewegungsmöglichkeit des Kiefers fördert eine Funktionsanalyse Fehlstellungen zu Tage. Falls Sie Fragen rund um die Analyse des Gebissappartes haben oder schon länger unter Verspannungen leiden, vereinbaren Sie einen Termin in unserer Zahnarztpraxis. Unser Team ist gerne für Sie da und steht mit Rat und Tat zur Seite.