Zeigen Sie Ihre Zähne mit einem Lächeln

Zahnarztpraxis für die ganze Familie - Dr. Witteler & Steinker in Münster

 

In der modernen Zahnmedizin gibt es viele Arten von Zahnersatz. Ob fest im Kiefer sitzend oder herausnehmbar – für jeden Patienten gibt es eine passende Lösung, um die Zahnreihen wieder zu schließen. Nicht nur die Ästhetik, sondern besonders die Kaufunktion leidet unter fehlenden Zähnen und oftmals nimmt der Betroffene nur noch weiche Kost zu sich. Ein funktionstüchtiger Zahnersatz ist also wichtig für die Gesundheit des gesamten Körpers.

Festsitzender Zahnersatz von unseren Zahnärzten in Münster

Unter festsitzenden Zahnersatz fallen Kronen, Teilkronen und Brücken. Den jeweiligen Ersatz bringen unsere Zahnärzte an den noch vorhandenen Zähnen an. Dieser ist somit in Funktion und Ästhetik dem natürlichen Zahn äußerst ähnlich. Die meisten Patienten in unserer Zahnarztpraxis in Münster wünschen inzwischen einen zahnfarbenen Zahnersatz, z.B. aus Vollkeramik oder Verblendkeramik bzw. eine Versorgung mit Implantaten.

Kronen schützen beschädigte Zähne

Ist der Zahn durch Karies oder einen Unfall beschädigt, so werden Kronen verwendet, um die Funktion dieses Zahnes wiederherzustellen. Die Krone, welche aus Metall, Metallkeramik oder Voll-Keramik sein kann, wird auf den verbleibenden eigenen Zahn zementiert. Im Rahmen einer solchen Behandlung muss der nun gesunde Zahn vorsichtig abgeschliffen werden. Selbstverständlich achten wir darauf, dass sich die künstliche Zahnkrone in Ihr Gebiss einfügt und keine Veränderung der Kaufunktion hervorruft. Um die Krone anzupassen, kann eine Funktionsanalyse von großem Nutzen sein. Nicht immer muss der gesamte Zahn überkront werden. Oftmals kommen Teilkronen zum Einsatz, die den natürlichen Zahn ergänzen. Bei beiden Methoden sind wir darauf bedacht, so viel natürliche Zahnsubstanz wie möglich zu erhalten.

Brücken als Alternative zum Implantat

Brücken bilden klassischerweise eine Alternative zu fest im Kiefer verschraubten Implantaten, also künstlichen Zahnwurzeln. Auch hier gibt es verschiedene Materialien, die von einer Goldlegierung bis hin zu zahnfarbener Keramik reichen. Um die „neuen“ Zähne im Mund zu verankern, werden die Nachbarzähne beschliffen, überkront und dienen somit als Anker. Wichtig ist, dass diese gesund sind und voraussichtlich noch lange im Mund verbleiben.

Herausnehmbarer Zahnersatz

Ist eine festsitzende Versorgung nicht möglich, bildet herausnehmbarer Zahnersatz eine sinnvolle Alternative. Die Verankerung an der Restbezahnung kann unterschiedlich gestaltet werden, beispielsweise mit Klammern, Teleskopen oder Geschieben. Hierbei können jedoch gesunde Nachbarzähne mit der Zeit geschädigt werden. Sind keine Zähne mehr vorhanden, kommen im Zuge der zahnärztlichen Prothetik Totalprothesen zum Einsatz.

Kombinierter Zahnersatz

Bei dieser Methode werden herausnehmbarer und fester Zahnersatz kombiniert. In unserer Praxis in Münster bieten wir Ihnen verschiedene Lösungen der Prothetik, unter anderem auch Mini-Implantate.

Wir finden in unserer Zahnarztpraxis für jeden Patienten die passende Therapie. Sprechen Sie uns bei Fragen zu kostengünstigem, aber dennoch hochwertigem Zahnersatz, ästhetischer Zahnheilkunde, Implantologie oder anderen Leistungen an, wir helfen gerne weiter.

Welche Leistungen übernimmt die Krankenkasse?

Seit der Einführung des Festzuschusssystems für Zahnersatz erhalten gesetzlich Krankenversicherte von ihrer Krankenkasse feste Zuschüsse für Kronen, Brücken und Prothesen. Patienten sind in der Wahl ihres Zahnersatzes frei – die Festzuschüsse ändern sich dadurch nicht.

Berechnung der Festzuschüsse

Welche Zuschüsse die Krankenkasse zahlt, richtet sich nach dem individuellen zahnmedizinischen Befund, der den Zustand des gesamten Gebisses berücksichtigt. Zahnärzten und Krankenkassen steht ein Katalog mit rund 50 Einzelbefunden zur Verfügung, für die jeweils ein jährlich angepasster Betrag – der Festzuschuss – ausgewiesen ist.

Je nach Gebisssituation kann sich der Gesamtbetrag, den der Patient von seiner Kasse erhält, aus verschiedenen Festzuschüssen zusammensetzen. Die Zuschüsse decken 50 % der Durchschnittskosten der Regelversorgung ab.

Erhöhung der Festzuschüsse

Patienten, die regelmäßig Vorsorge-Untersuchungen beim Zahnarzt wahrnehmen und dabei ihr Bonusheft abstempeln lassen, erhalten von ihrer Kasse einen höheren Zuschuss. Ist das Bonusheft fünf Jahre lang lückenlos geführt, erhöht sich der Festzuschuss um 20 Prozent, nach zehn Jahren um 30 Prozent gegenüber dem Grundzuschuss.

Für Patienten mit geringem Einkommen gilt eine Härtefallregelung: Sie erhalten den doppelten (Grund-)Festzuschuss, mindestens aber die Kosten für die Regelversorgung. So erhalten betroffene Patienten zum Beispiel eine Prothese ohne Zuzahlung, während Zahnimplantate in der Regel nicht zuzahlungsfrei sind.

Inwieweit die Regelversorgung immer die beste Wahl ist, unterscheidet sich von Fall zu Fall. Das klären unsere Zahnärzte im persönlichen Beratungsgespräch und fertigen gerne einen unverbindlichen Heil- und Kostenplan an, den Sie bei Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung einreichen können.

Zahnersatz – Beispiele

Zahnersatz lässt sich heute ästhetisch und funktionell perfekt für alle individuellen Bedürfnisse anpassen.

Festsitzender Zahnersatz in Form von Kronen und Brücken ist eine komfortable und ästhetisch hochwertige Versorgungsart bei stark geschädigten Zähnen oder Lücken. Wir beraten Sie in unserer Zahnarztpraxis in der Innenstadt gerne!

Seitenzahnbrücke

Seitenzahnbrücke

Keramikkrone

Keramikkrone

Teleskopprothese

Teleskopprothese

Geschiebeverbindung

Geschiebeverbindung

Wenn es um das Thema Zahnersatz geht, haben Patienten meist viele Fragen. Daher haben wir an dieser Stelle einen Fragenkatalog mit den passenden Antworten für Sie zusammengestellt.

7 Fragen zum Zahnersatz

Unter Zahnersatz versteht man folgende Versorgungen:
  • Einzelzahnkronen
  • Brücken
  • Prothesen
  • Kombinierte Versorgungsformen und implantatgetragene Kronen, Brücken oder Prothesen.
Zahnfüllungen, Wurzelkanalfüllungen, Implantate sowie Röntgenleistungen gehören nicht zum Zahnersatz.
Je nach Ihrer individuellen Ausgangslange entscheidet der Zahnarzt nach der ersten Untersuchung, welcher Zahnersatz für Sie der Beste ist.
Zum herausnehmbaren Zahnersatz zählen Teilprothesen (wie z.B. Modellgussprothesen und Teleskopprothesen) sowie Vollprothesen.
Teilprothesen werden immer dann eingesetzt, wenn zu wenig eigene Zähne für einen festsitzenden Zahnersatz vorhanden sind.
Wenn Sie gar keine eigenen Zähne mehr haben, kommen Vollprothesen zum Einsatz.
Festsitzender Zahnersatz besteht aus Kronen, Brücken, die auch auf Zahnimplantate aufgesetzt werden können.
Wer sich vor dem Gang zum Zahnarzt drückt, muss mit Sprachproblemen, erschwertem Kauen, Bissverschiebungen und Zahnlockerungen oder -verlust sowie ästhetische Beeinträchtigungen rechnen.